Schnell und Kompakt

Telefon: 02266 96-407

Mo.–Fr. 8.00–12.00 Uhr und
Mo.–Do. 14.00–16.30 Uhr

Die Lindlarer Steinbrüche

Steinbruch Lindlar

Unser "steinreiches Lindlar" war und ist geprägt von den Gesteinen, die hier zu finden sind. In unseren Steinbruchbetrieben wird seit über 300 Jahren Grauwacke, ein graubraunes bis graugrünliches Sedimentgestein, abgebaut und verarbeitet. Dies wird gern zu Herstellung von Bodenplatten, Fenstergewänden, Mauer - und Pflastersteinen genutzt und ist weit bis über die örtlichen Grenzen hinweg bekannt. ( Bergische Grauwacke )


Zahlreiche historische Gebäude in und um Lindlar sind mit diesen Steinen erbaut. Das bekannteste Beispiel dafür ist die St. Severin Kirche im Lindlarer Ortskern. Außerdem sind in den Gesteinen der Lindlarer Steinbrüche beeindruckende Fossilien zu finden. Diese Jahrmillionen alten Versteinerungen können bei einer Fossiliensuche entdeckt werden, wenn Sie mit Hammer und Meißel die Steinbrocken erforschen. Auch auf eigene Verantwortung können Sie die Teile der Steinbrüche besichtigen, indem Sie den Steinhauerpfad entlang wandern.

Oder gehen Sie auf Schatzsuche bei einer Geocaching Tour! Bei einer Führung durch die Steinbrüche können Sie Erfahrungen rund um die mühevolle und harte Arbeit der Steinmetze sammeln.

Hier gelangen Sie direkt zu den Betrieben:

Firma BGS Vitar

Firma Quirrenbach

Firma Schiffarth

Bergische Grauwacke

Steinbruch

BGW – Bau-, Grundstücks- und

Wirtschaftsförderungs GmbH

Borromäusstraße 1 | 51789 Lindlar

Tel.: 02266 96234 | info@bgw-lindlar.de