Schnell und Kompakt

Faszinierende Wanderungen für Naturliebhaber

Sport & Freizeit | Wandern

Telefon: 02266 96-407

Mo.–Fr. 8.00–12.00 Uhr und
Mo.–Do. 14.00–16.30 Uhr

Wandern und Pilgern auf der Heidenstraße

Jakobsweg Logo

Von Marienheide nach Köln (ca. 58 km)

Der Europarat rief 1987 Menschen in Europa auf, Altwege zu erforschen und sie für Pilger zu revitalisieren. So war die Wiederbelebung der historischen Heidenstraße Leipzig - Köln als Pilgerweg im Abschnitt der traditionsreichen Route von Marienheide über Oberlichtinghagen, Scheel, Frielingsdorf, Klause, Horpe, Eichholz oder Lindlar, Oberschümmerich, Holz, Hohkeppel, Hurden, Immekeppel und Bensberg zum Kölner Dom Zielsetzung der Projektgruppe "Pilgerweg Heidenstraße", unterstützt vom Freundeskreis der Jakobuspilger Hermandad Santiago e. V. Paderborn und der Santiago-Freunde Köln. Das begleitende Pilgerbuch "Wandern und Pilgern auf der Heidenstraße von Marienheide nach Köln" ist im Handel erhältlich (Bonifatius-Verlag Paderborn, ISBN 978-3-89710-614-7). Die nachfolgenden Texte sind dem Pilgerbuch entnommen (S. 44, 50, 58, 60, 64, 66, 73, 78, 85,96).


Wegabschnitt 2: Abzweig Gimborn - Scheel (ca. 5 km)

Wenn Sie von Marienheide hier am Kümmeler Kreuz angekommen sind, haben Sie ein langes Stück Weg, weitgehend durch Wiesen und Wälder führend, hinter sich, ein ebensolches steht Ihnen bis zur nächsten Ortschaft bevor. Da bietet sich ein kleiner Abstecher zum idyllisch gelegenen Schloss Gimborn an.
In der Nähe der Ortschaft Scheel, auf einer weit sichtbaren Bergkuppe, dem Neuenberg, versteckt sich im Mischwald eine sehr alte Burgruine. Die zum Teil noch gut sichtbaren Mauerreste geben Zeugnis von einer großen ehemaligen Burganlage. Burg Neuenberg - Wächter an der Heidenstraße

Unterkunfts - und Gastronomieverzeichnis

Schloss Gimborn Hotel/Restaurantwww.schloss-gimborn.de
Pension "Waldesruh" www.pensionwaldesruh.net

Wegabschnitt 3: Scheel - Frielingsdorf - Klause - Horper Wegekreuz (ca. 5 km)

Die Heidenstraße in Scheel, "Alte Landstraße" genannt, wird schon früh als Teil eines alten Überlandweges in Karten aufgeführt. Wegekreuze und Bildstöcke in Frielingsdorf sind Zeugnisse des Glaubens aus früheren Zeiten, die uns heute nicht nur neugierig machen, sondern auch einladen zu einem Augen-Blick der Einkehr. Auf dem weiteren Weg über den Dimberg lohnt sich ein Blick zurück auf die St. Appolinaris Kirche von Frielingsdorf. Auf der nächsten Passhöhe stößt man auf die Luzia-Kapelle in Lindlar-Klause. Südwestlich der Klauser Kapelle liegt links am Pilgerweg Richtung Weyer im Fichtenwald eine mittelalterliche ca. 500 m lange Doppelwallanlage.

Unterkunfts - und Gastronomieverzeichnis


La Dolce Vita Restaurant www.dolcevita.restaurant.de
Schmidt's Backstübchen Tel. 02266 2741

Wegabschnitt 4: Horper Wegekreuz - Segelfluggelände (ca. 5 km), über Lindlar (ca. 4 km)                      

Ab der Kapelle gibt es zwei Routen der historischen Heidenstraße über jeweils verschiedene Höhenrücken. Erstere verläuft über Lindlar, die andere über Hohkeppel.
Die Lindlarer Route führt an der Pfarrkirche St. Severin vorbei. Von hier geht es nach Schmitzöhe und weiter nach Immekeppel. An dieser Strecke befindet sich vier erwähnenswerte Kapellen.
Die Hohkeppeler Route über Horpe und Hohkeppel nach Immekeppel und der Ortskern von Hohkeppel bieten sich für Pilger und Wanderer heute eher an. Auf ihr sind neben der landschaftlichen Schönheit eines weitgehend unversiegelten Höhenweges noch Spuren der frühreren Bergischen Landwehr zwischen Klause und Horpe und zahlreiche Reste authentischer Wegespuren anzutreffen. Die Kapelle in Burg unweit des Pilgerweges lädt zum Verweilen ein. Wegen der früheren und heutigen Bedeutung Lindlars ist ein Abstecher in den Ort empfehlenswert.

Unterkunfts - und Gastronomieverzeichnis

Jugendherberge Lindlar www.jugendherberge-lindlar.de
Ufers Bergische Stube Restaurant www.bergische-stube.de
Restaurant Biesenbach www.haus-biesenbach.de
Restaurant Lindenhof Tel. 02266 2526
Schmidts Backstübchen Tel. 02266 2741

Wegabschnitt 5: Segelfluggelände/-platz - Holz - Hohkeppel (ca. 5 km)

Der Weg vom Lindlarer Segelflugplatz nach Hohkeppel verläuft anfangs stets bergauf auf den Hölzer Kopf, einer steilen Anhöhe zwischen Agger und Lennefe, dann bergab zu der kleinen Ortschaft Holz. Von der Wanderhütte bei Wüstenhof bis Hohkeppel bieten sich reizvolle Ausblicke.

Unterkunfts - und Gastronomieverzeichnis

Landgasthof Bergische Rhön www.bergische-rhoen.de

Wegabschnitt 6: Hohkeppel - Hufe (ca. 5 km)

Die Heidenstraße, auch "Kölner Landstraße" genannt, führt weiter an Herrenhöhe, Hufe, Meegen, Hufenstuhl und Böke vorbei. Von der Gaststätte "Hohkeppeler Hof" an verläuft die Heidenstraße gemeinsam mit der von Wipperfürth durch das "Siegburger Tor" über Lindlar, Kemmerich, Waldbruch, Vellingen nach Hohkeppel kommend alten "Siegburger Straße". Bei Leffelsend trennen sich diese beiden Strecken wieder. Die Heidenstraße führt weiter über Hurden/Busch auf Immekeppel zu.

Unterkunfts - und Gastronomieverzeichnis

Hotel-Restaurant "Hohkeppeler Hof" www.hohkeppeler-hof.de

 

Führungen über den Pilgerweg

Nimm Dir Zeit für Dich

www.stefanhöne.de
info@stefanhöne.de
Tel.: 0152 319 62605

 

 

 

BGW – Bau-, Grundstücks- und

Wirtschaftsförderungs GmbH

Borromäusstraße 1 | 51789 Lindlar

Tel.: 02266 96234 | info@bgw-lindlar.de